ALTRUJA-BUTTON-LP5I

 

Erklärungen + Texte

Präsesberichte

Theologische Berichte des Präses 2005-2017

2014 – Hermeneutik und Homosexualität als bleibende Herausforderung für die Gemeinschaftsbewegung

GRUNDSÄTZLICHE UND SEELSORGERLICHE ÜBERLEGUNGEN

Mitgliederversammlung des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes vom 13. bis 15. Februar 2014 in Bad Blankenburg

Dr. Michael Diener, Kassel / Präsesbericht 2014 als PDF

 

2012 – Lasst uns Neues wagen!

THEOLOGISCHE BEGRÜNDUNGEN UND IMPULSE ZU DEN THEMENFELDERN „GEISTLICHES LEBEN“, GEMEINDEVERSTÄNDNIS“ UND „GESELLSCHAFTLICHE VERANTWORTUNG“ IN DER GEMEINSCHAFTSBEWEGUNG

Mitgliederversammlung des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes vom 16. bis 18. Februar 2012 in Gunzenhausen

Dr. Michael Diener, Kassel / Präsesbericht 2012 als PDF

 

2011- Lasst uns Gottes Liebe leben

2010 – Lasst uns unseren Auftrag leben

BEOBACHTUNGEN UND FRAGEN ZUR SITUATION UNSERER GEMEINSCHAFTSBEWEGUNG

Mitgliederversammlung des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes vom 6. bis 8. Februar 2010 in Hattingen, Haus Friede

Dr. Michael Diener, Kassel / Präsesbericht 2010 als PDF

 

2009 – Wir dienen dem Herrn

2008 – Euer Werk hat seinen Lohn

ERMUNTERNDE UND KRITISCHE ANMERKUNGEN ZU GLAUBEN, THEOLOGIE UND PASTORALER PRAXIS IN GEMEINSCHAFTS-BEWEGUNG UND KIRCHE

Mitgliederversammlung des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes vom 11. bis 13. Februar 2008 in Dresden, Dreikönigskirche

Dr. Christoph Morgner, Kassel / Präsesbericht 2008 als PDF

 

2007 – Von Leuchtfeuern, Störfeuern, glimmenden Dochten und Irrlichtern

ERMUNTERNDE UND KRITISCHE ANMERKUNGEN ZUR LAGE IN GEMEINSCHAFTSBEWEGUNG, KIRCHE UND GESELLSCHAFT

Mitgliederversammlung des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes vom 12. bis 15. Februar 2007 in Wildberg, Haus Saron

Dr. Christoph Morgner, Kassel / Präsesbericht 2007 als PDF

 

2006 – Die auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft

BEOBACHTUNGEN UND PERSPEKTIVEN ZUR SITUATION IN DER GEMEINSCHAFTSBEWEGUNG, KIRCHE UND GESELLSCHAFT

Dr. Christoph Morgner, Kassel / Präsesbericht 2005 als PDF

Erklärungen

Offizielle Erklärungen von Gnadauer Gremien

Erklärung Gottes Wort vertrauen – Barmherzigkeit leben.

Als Gnadauer Mitgliederversammlung äußern wir uns zu unserem Umgang mit der Bibel, zur Ehe von Mann und Frau und zu unseren Konsequenzen hinsichtlich der Segnung und Mitarbeiterschaft von Menschen, die in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften leben. 
Februar 2016

Download

Erklärung Zeit zum Aufstehen. Ein Impuls für die Zukunft der Kirche.

April 2014

Download

Erklärung zur Orientierungshilfe des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland

„Zwischen Autonomie und Angewiesenheit. Familie als verlässliche Gemeinschaft stärken“
Juni 2013

Download

Glaube mit Herz und Hand

Thesen zur Bedeutung der gemeindenahen Diakonie in der Gemeinschaftsbewegung
Oktober 2011

Download

Impulspapier des Gnadauer Jugendforums:

Zum Verhältnis von gesellschaftlicher Verantwortung und Evangelisation in
unseren Jugendarbeiten
April 2011

Download

Mission

Eine Erklärung des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes
September 2010

Download

Familie hat Zukunft

Eine Erklärung des Gnadauer Arbeitskreises Erziehung und Bildung
Juni 2010

Download

Handreichung zum Thema Einzelsegnung

Eine Erklärung des Gnadauer Theologischen Arbeitskreises
Frühjahr 2010

Download 

Heute von Gott reden

Eine Erklärung des Gnadauer Pädagogischen Arbeitskreises
Januar 2005

Download

Christliche Erziehung in einer pluralistischen Gesellschaft

Eine Erklärung des Gnadauer Pädagogischen Arbeitskreises
Januar 2005

Download

Bedeutung der Taufe für die Gemeinde Jesu Christi

Eine Erklärung des Theologischen Arbeitsbereiches
März 2001

Download

So gehen wir weiter

100 Jahre Evangelischer Gnadauer Gemeinschaftsverband
Erklärung der Gnadauer Mitgliederversammlung
Februar 1997

Download

Unsere Stellung zur Heiligen Schrift

Im Jahr 1961 hat die Gnadauer Mitgliederversammlung ein Wort zur Autorität der Heiligen Schrift vorgelegt. Die Gnadauer Mitgliederversammlung übernimmt und bestätigt es 1981.

Download

Vereinbarung Kirche und Gemeinschaft
Erfurter Impuls

„Denn die Liebe Christi drängt uns!“ (2 Kor. 5,14)

Gottes Liebe gilt allen Menschen. In Christus will sie Menschen gewinnen, verändern und ihnen Heimat geben.

1ceda93a07Nur aus der Begegnung mit Jesus Christus gewinnt unser Leben als Christen und als Gemeinschaftsbewegung die Strahlkraft, die uns verh
eißen ist. Ihm wollen wir uns neu öffnen und aus seiner Kraft gehorsam leben. Er allein bevollmächtigt seine Jünger, den Auftrag auszuführen, der seit den Anfängen in seiner Kirche wahrgenommen und in der Gemeinschaftsbewegung mit den beiden Begriffen „Evangelisation“ und „Gemeinschaftspflege“ beschrieben wird.

Es ist unsere Berufung, dazu beizutragen, dass Menschen Christen werden und dass sie in dankbarer und liebevoller Gemeinschaft Gott zur Ehre und ihren Nächsten zu Heil und Wohl leben.

Wir bekennen jedoch, dass uns die leidenschaftliche Liebe, das Zeugnis des Evangeliums zu den Menschen zu bringen, oft nicht im gebotenen Maß bestimmt. Nicht selten genügen wir uns in der Pflege unserer Frömmigkeit. Vielfach sind wir nicht mutig genug und versäumen es, auf neue Weisen mit der unvergleichlichen Liebe Gottes auf Menschen zuzugehen. Wir bitten unseren Herrn um Vergebung und wollen uns erneut senden lassen!

Mit neuem Mut entfaltet jede unserer Gemeinden und Gemeinschaften, jede unserer Einrichtungen missionarische Aktivitäten. Wo das zeitweise nicht oder nur in geringem Umfang möglich ist, tragen und unterstützen wir die Initiativen anderer. Hoffnungsvoll setzen wir uns für die geistlich-missionarische Erneuerung der Gemeinschaften ein und gehen zugleich neue Wege. Wir bilden Netzwerke, initiieren Projekte, beteiligen uns an der weltweiten Missionsarbeit und gründen Zellgruppen, Hauskreise, sowie neue Gemeinschaften und Gemeinden.

Dabei verbinden wir Wort und Tat. Wir leben, was wir glauben, indem wir das Evangelium verkündigen und uns diakonisch und gesellschaftlich engagieren. In allem trägt uns Gottes Wille, seine Berufung und Sendung. Was er begonnen hat, wird er vollenden, zu seiner Ehre.

Erfurt, 27. Januar 2013
Gnadauer Zukunfts-Kongress „Neues wagen!“

Flyer Erfurter Impuls als Download

Kontakt

Evangelischer Gnadauer Gemeinschaftsverband e. V.

Leuschnerstraße 72a
34134 Kassel

Telefon 0561 20799-0
Telefax 0561 20799-29

E-Mail info[at]gnadauer[.]de

Newsletter abonnieren