Logo

 

 

Reformation

Das 500. Reformations-Gedenkjahr hat begonnen

REFORMATIONSGOTTESDIENST
Gnadau feierte Reformation
am 07. Januar 2017 in der Lutherstadt Wittenberg. 2017 ist das große Gedenkjahr zum 500. Jubiläum der Reformation. Und man kann es kurz und prägnant sagen: ohne Reformation kein Pietismus und ohne Pietismus keine Gemeinschaftsbewegung! Als Gnadauer Gemeinschaftsbewegung wollen wir das Reformationsjubiläum gemeinsam feierlich begehen und uns zugleich fragen, was Luther denn UNS an Erneuerungsthesen mit auf den weiteren Weg geben würde.
Gottesdienst auf You Tube
Bildergalerie
ERARBEITUNG EINER THESE
Ausgangspunkt - Thesenanschlag
Der Thesenanschlag von Martin Luther war ein wesentlicher Ausgangspunkt der Reformation. Diesen Gedanken greifen wir auf und bitten die Landeskirchlichen Gemeinschaften, ebenfalls Thesen aufzustellen. Diese Thesen richten sich aber nicht gegen Ablasshandel und den Papst, sondern sie werden aufgestellt, um innerhalb der Gemeinschaftsbewegung nach vorn zu schauen. … mehr Informationen
Liste eingereichter Thesen
TZE – THEATER ZUM EINSTEIGEN
Reformator - Die Rückkehr
Was wäre eigentlich, wenn Martin Luther heute leben würde? Wie fiele sein Urteil, nicht nur über die evangelische Kirche, sondern auch über unsere Bewegung aus? Auf Intiative des Gnadauer Verbandes geht Ewald Landgraf dieser Frage in seinem Theaterstück bissig-humorig nach. „Theater zum Einsteigen“, ein Projekt von Gemeinden und für Gemeinden. Vielleicht wird „Der Reformator“ ja auch in eine Gemeinde in Ihrer Nähe aufgeführt. Unbedingt hingehen – es lohnt sich. Liste der Auführungen.
Aufführungen TZE
DIE REFORMATIONSKISTE
Reformation praktisch
„Reformation“ soll in Landeskirchlichen Gemeinschaften ganz praktisch erlebt werden können. Dazu bietet der Gnadauer Verband eine hochwertige und exklusive „Reformationskiste“ an. Die Kiste enthält fertig ausgearbeitete Stundenentwürfe zu den vier Kernaussagen der Reformation. Mit den zusätzlichen Materialien ist jede Gemeinschaft in die Lage versetzt, ein komplettes Gemeindeprogramm für 4 Wochen zum Thema „Reformation“ zu gestalten. Weitere Infos im Shop.
WELTAUSSTELLUNG
Reformation in der Lutherstadt ...
Wittenberg 20. Mai bis 10. September 2017 Infos zur Weltausstellung unter www.r2017.org/weltausstellung-reformation. Mit einem eigenen Pavillon präsentiert sich die Gemeinschaftsbewegung auf der Weltausstellung. Tausende von Besuchern kommen auf diese Weise mit dem Anliegen des Pietismus in Kontakt. Das Konzept: Als innerkirchliche Reformbewegung will der Pietismus die Kernanliegen der Reformation in die Lebenswirklichkeit überführen.  Von der Theorie in die Praxis. Von der Idee in die Umsetzung. Vom Wissen ins Leben. Vom Sonntag in den Alltag. In vier begehbaren Kuben können die vielfältigen Arbeitszweige, die unter dem Dach des Gnadauer Verbandes zusammengefasst sind, entdeckt werden mit Kopf, Herz und Hand als – Bibelbewegung – Missions- und Evangelisationsbewegung – Diakonie- und Hoffnungsbewegung – Gemeinschaftsbewegung Den Abschluss des Pavillon-Besuchs bildet ein kurzer Film und die Möglichkeit zu persönlichen Begegnungen.
Finanzierung
Gesamtkosten: ca. 150.000,- € ohne Produktionskosten für den Film Förderung durch die EKD: 75.000,- € Großspender: 50.000,- € Finanzierungslücke, die durch private Einzelspenden gedeckt werden müssen: ca. 25.000,- € zzgl. Filmkosten. Unser Spendenkonto finden Sie hier.
Konzeptgestaltung
BROSCHÜRE reFORMieren
Editorial zum Magazin
Editorial zum Reformationsmagazin Liebe Leserinnen, liebe Leser, es gibt Zeiten und Ereignisse, die gehen für immer in die Geschichte ein und verändern die ganze Welt. Die Reformation der Kirche im 16. Jahrhundert war so ein Ereignis – festgemacht an Martin Luthers Thesenanschlag in Wittenberg im Jahre 1517. Heute, fast 500 Jahre später, sehen wir, wie das Wirken der Reformatoren die Welt und die Christenheit nachhaltig verändert hat. Auch wir als Gnadauer Gemeinschaftsbewegung gründen unseren Glauben ganz maßgeblich auf den Grundüberzeugungen der Reformation und des hieraus entstandenen Pietismus. Grund genug, um vor dem anstehenden Reformationsjubiläum einmal neu hinzuschauen. Was ist damals eigentlich passiert? Was waren die zentralen Erkenntnisse? Was können wir daraus lernen? Und wo ist heute ein Umdenken und eine geistliche Neubelebung nötig?
Mit diesem Magazin möchten wir Sie, liebe Leserinnen und Leser, mit hineinnehmen in diese Überlegungen. Und wir möchten mit verschiedenen Aktionen Zugangswege eröffnen, wie wir uns und unsere Gemeinden/Gemeinschaften heute reFORMieren können. Ergänzend zu den lesenswerten Artikeln gibt eine Menge Bonusmaterial zum Download auf dieser Gnadauer Website. Viel Vergnügen beim Lesen und viel Segen beim „Sich-drauf-einlassen“ wünscht im Namen des Gnadauer Arbeitskreises „Reformation“ Ihr
Bonusmaterial
» Thomas Hölzemann „Dazu stehe ich!“ Wissen wir, was wir glauben? Bekenntnisse der Reformation Text von Th. Hölzemann (Seite 12) Entwurf für die Gestaltung eines Gottesdienstes zum Thema » „Ich fange neu an“ Umkehr-Vergebung-Beichte Theologischer Ausschuss des Gemeinschaftsverbandes Sachsen-Anhalt (Seite 14) Ein Entwurf für eine Weihestunde » Dr. Stefan Felber, Ich bin, was ich leiste? Gesetz und Evangelium Text von Dr. Felber (Seite 22) Entwurf für eine Bibelarbeit zum Thema » Lied: Allein durch Gnade Notenblatt (Seite 26) Das Reformationslied auf YouTube
 Impulse für eine Predigt „Allein durch Gnade“ » Christoph Morgner, Wandern auf Luthers Spuren Lutherstätten Text von C. Morgner (Seite 38) Nähere Informationen zu Orten mit Lutherbezug » Dorothea Bronsema, „Ich bin so frei“ Von der Freiheit eines Christenmenschen Text von D. Bronsemann (Seite 38) Geprächsimpulse zum Thema » Dr. Eberhard Hahn, „Ich tue, was ich will“ vom „Unfreien Willen“ Text von Dr. Hahn (Seite 44) Interessante Zitate zum Thema » Der Reformator TZE Theater zum Einsteigen (Seite 42) Aufführungsorte und -daten Auswirkungen der Reformation in Indien (Seite 42) (in englischer Sprache)
Redewendungen aus der Lutherbibel!

Kontakt
Evangelischer Gnadauer Gemeinschaftsverband e. V. Leuschnerstraße 72a 34134 Kassel Telefon 0561 20799-0 Telefax 0561 20799-29 E-Mail info[at]gnadauer[.]de
Newsletter abonnieren